Lean Digital

Digitalisierung benötigt
leistungsfähige Prozesse

  • Führungskräfte-Training für digitalisierte Prozesse
  • Neue Methoden/Tools um Prozesse zu optimieren
  • Verschlankung, Verbesserung und Digitalisierung
  • Hohe und nachhaltige Effizienzsteigerungen

Lean Digital

Was ist Lean Digital?

Moderne, leistungsfähige und kundenorientierte Prozesse brauchen digitale Schnittstellen zum Kunden, Digitalisierung benötigt jedoch auch leistungsfähige Prozesse als eine Grundlage – Schnelligkeit funktioniert nur in einem effizienten und stabilen Umfeld. Wir betrachten diese Herausforderungen im Sinne der Lean-Management-Philosophie als Chance: Es geht darum, existierende Organisationen und Systeme so weit zu verbessern, dass eine Digitalisierung einen Mehrwert für den Kunden liefert.

Was beinhaltet Lean Digital?

Unser Format vermittelt wichtige Eckpunkte, um Prozessleistungen und Digitalisierungsvorhaben konfliktfreier aufeinander abstimmen zu können. Hierbei spielen zum Beispiel die Bereiche Standardisierung (Prozesse vereinfachen und verschlanken), Effektivität (Erfassung zentraler Digitalisierungs-Anforderungen an die Prozessleistung), Effizienz (einfache und effiziente Steuerungsmechanismen) und Prozessmanagement (Steuerung der nötigen digitalen Infrastruktur) eine zentrale Rolle. Ein roter Faden navigiert durch die Eckpunkte des Formats:

  • Lean Prinzipien und Methoden
  • Verschwendung erkennen/verstehen
  • Prozess- und Kundenorientierung
  • Ermittlung von Prozessleistung und Prozessfähigkeiten
  • Digitalisierungs-Anforderungen ermitteln und spezifizieren
  • Prozess-Design und Umsetzung digitaler Anforderungen im Prozessumfeld

Welche Vorteile hat Lean Digital?

  • Harmonisierung von Prozessleistung einerseits und Digitalisierungsvorhaben andererseits
  • Aufbau eines klaren Generationsplans, um relevante Prozesse zunächst zu verbessern und Anforderungen an eine Digitalisierung abzuleiten
  • Roter Faden und Navigation für Digitalisierungsvorhaben kundennaher Prozesse
  • Vermeidung lokaler Suboptimierungen und Schaffung eines gemeinsamen Verständnisses zu Prozessen und digitalen Lösungen
  • Fokussierung kultureller Stellhebel, um Teams und Beteiligte gewinnen, motivieren und einbinden zu können