Referenzen

Ideenentwicklung

Services

Innovation

Kunde

Hidden Champion aus dem deutschen Mittelstand

Auftrag

Der Kunde möchte die Neuausrichtung eines bestehenden Produktportfolios durch eine gezielte und systematische Vorstudie unterstützen. Diese Vorstudie soll analog zu einem Anforderungsmanagement-Prozess dazu beitragen, dass aus Annahmen und Vermutungen konkrete Entscheidungsgrundlagen abgeleitet werden können, um die weitere Strategie zur Produkt- und Serviceinnovation zu definieren. Das Vorgehen soll aber auch dazu beitragen, dass ein gemeinsames Verständnis und Akzeptanz auf allen Ebenen und zu allen wichtigen Eckpunkten des Weges geschaffen werden kann. Vor diesem Hintergrund wird ein roter Faden gemeinsam mit dem Projektteam des Unternehmens erarbeitet, der sich frühzeitig mit relevanten Zielkunden und Kundengruppen beschäftigt und erste Bedürfnishypothesen ableitet. Hierbei werden Fragestellungen zur Marktsegmentierung, relevanten Teil- und Zielmärkten und zur Kundensegmentierung reflektiert. Vorliegende Sekundärinformationen zu Zielkunden werden ausgewertet und verdichtet und für die Vorbereitung von Kundenworkshops genutzt. Aus dem vielfältigen Input aus Kundenworkshops und Gemba-Studien heraus werden Prototypen für Produkte und Services diskutiert und entworfen, die jeweils in Zweitterminen gemeinsam mit ausgesuchten Kunden bewertet und weiter verfeinert werden. Hierdurch wird eine umfassende Informationsbasis geschaffen, die neben vielfältigen produkt- und serviceorientieren Kundenanforderungen vor allem auch einen guten Status zur Machbarkeit der Ideen und entsprechenden Entwicklungsaufwänden vermittelt.

Ergebnis

  • Markt- und Kundensegmentierung durchgeführt und relevante Zielkunden definiert
  • Kundenbesuche bei Zielkunden mittels Sekundärinformationen und Prozess- und Bedürfnishypothesen vorbereitet
  • Kundenbesuche durchgeführt und vollständig dokumentiert
  • Erste Prototypen vorgestellt und diskutiert und Bedürfnisse in spezifische und messbare Anforderungen übertragen
  • Lastenheft-Struktur erstellt und um externe und interne Anforderungen ergänzt
  • Entwicklungsaufwände und bestehendes Produktportfolio reflektiert und Anforderungen an Folgeaktivitäten abgeleitet
  • Basis für Reflexion weiterer Ausrichtung hinsichtlich Prozess- und Service-Entwicklung