Lexicon

Anforderungs-Management

Anforderungsmanagement beginnt mit der systematischen Bewertung und Auswahl relevanter Kundengruppen, die für Innovations- und Entwicklungsvorhaben angesprochen werden sollen. Die Wahl des richtigen Zugangskanals ist jedoch genauso entscheidend wie die Ansprache der Zielgruppen selbst, die sowohl direkte als auch indirekte Anforderungen möglichst zuverlässig und vollständig aufzeigen soll. Dabei sollen Kunden verstanden werden und die richtigen Schlussfolgerungen aus der Rückmeldungen gezogen werden. Dies ist allerdings keine einfache Angelegeneheit – auch wenn wir vielfach behaupten, die Belange und Herausforderungen unserer Kunden bereits verstanden zu haben. Im konkreten und neuen Projektumfeld von Innovations- und Entwicklungsvorhaben müssen Annahmen und Vermutungen jedoch durch konkrete und messbare Fakten ersetzt werden, um Fehlentwicklungsrisiken zuverlässig reduzieren zu können.