Process-Mining

Daten sind Abbild der Realität
und Basis für die Optimierung.

  • „Daten schürfen“ um die Realität abzubilden
  • Erweiterung des Lean Six Sigma Ansatzes durch die
    „Veredelung der Unternehmensdaten“ zur Optimierung
  • Integration von Datenquellen (z.B. ERP-System)
  • Analyse der Daten erlaubt konkrete Verbesserungen
  • Größter Effizienz-Hebel in komplexen Prozess-Strukturen

Daten sind Assets, die viele zu wenig nutzen!

Es klingt paradox, aber die bestehenden Daten in Ihrem Unternehmen, seien sie auch nicht optimal organisiert, sind eines der größten Assets. Damit ist nicht nur „der Rohstoff der Zukunft“ gemeint, oder die Basis für die digitale Transformation. Nein wir begreifen Daten als Basis für die systematische Prozessoptimierung.

Prozesse haben sich zu dynamischen und teils komplexen Strukturen in Unternehmen entwickelt, die von Zeit zu Zeit eine Verschlankung und Verbesserung benötigen, um auch weiterhin „ihren Dienst“ als wertschöpfende Infrastruktur leisten zu können. Besonders heutzutage benötigen leistungsfähige und kundenorientierte Prozesse vor allem auch zuverlässige digitale Schnittstellen zum Kunden. Digitalisierung erfordert auch leistungsfähige Prozesse im Hintergrund als eine notwendige Basis, denn Schnelligkeit funktioniert nur in einem effizienten und stabilen Umfeld.

„Wir haben doch alles in unserem ERP-System“

Das Arbeiten an und in Prozessen benötigt auch prozessrelevante Daten und Informationen, um gezielt und spürbar verbessern zu können. Doch ist gerade der Zugriff und die Verfügbarkeit relevanter Daten oftmals ein zentraler Engpass – ohne Daten keine spürbare und messbare Veränderung. Die Aussage „ … wir haben doch alles in unserem ERP“ ist sicherlich zutreffend, beschreibt jedoch auch das grundlegende Paradigma in Unternehmen. ERP-Systeme übernehmen vielfach die Funktion umfangreicher „Datenspeicher“ – das ist gut und sinnvoll, die dahinterliegenden vielfältigen Analysemöglichkeiten werden jedoch bisher nur sehr selten genutzt.

Process-Mining als Basis der Wertschöpfung

Hier setzen wir an und versetzen unsere Kunden in die Lage, ein datenbasiertes Abbild ihrer zentralen Unternehmensprozesse zu erstellen – schnell, präzise und zielsicher. Vorhandene Daten aus ERP-Systemen bilden hierbei die Basis und werden auf unterschiedlichste Weise in Beziehung gebracht und analysiert. Jede Systemnutzung generiert Daten durch verschiedene Transaktionen. Dies hinterlässt wiederum digitale Fußabdrücke in sogenannten Ereignisprotokollen (Event Logs), deren Analyse zu hilfreichen Ansatzpunkten für eine Prozessverbesserung führen kann. So lassen sich beispielsweise:

  • Wertströme, Durchlaufzeiten und Engpässe visualisieren und verstehen,
  • Termintreue und kritische Lieferketten bewerten und Planungsprozesse gezielt optimieren.
  • KPIs bilden keinen gewachsenen „Blumenstrauß nach Lehrbuch“ mehr, sondern können in Form eines Management-Cockpits zielsicher auf die „wenigen wichtigen Parameter“ reduziert werden.
  • Prozesse werden somit zu Bildern und eine objektive und datenbasierte Roadmap der richtigen „Stellhebel“ entsteht.

Hierdurch lassen sich Ursache-Wirkungs-Mechanismen in Prozessen datenbasiert gezielter betrachten und verstehen und Teams erhalten ein gemeinsames Verständnis zu relevanten Verbesserungshebeln und deren Effekte auf wichtige Steuergrößen. Die Leistung eines Prozesses kann auf diese Weise aber auch zuverlässiger und umfassender beschrieben werden, da nicht mehr nur kurze Betrachtungszeiträume bzw. kleine Datenmengen genutzt werden, sondern vielmehr bis zu 100 Prozent der Daten aus historischen Geschäftsprozessen in eine Analyse einfließen können.

Nachfolgend zeigen wir exemplarische Einsatz- und Themenbereiche unserer Process-Mining Arbeit auf, um ein datenbasiertes Abbild zentraler Unternehmensprozesse zu erstellen und damit auch Prozessverbesserungen selbst noch viel effizienter und zielsicherer gestalten zu können:

  • Banken
    • Handelsbereich
    • Backoffice
    • Kreditvergabe
    • Beratungsprozesse, Kundenberatung
    • Risikomanagement
    • internes Kontrollsystem
  • Energieversorgung
    • Vertrags- und Kundenmanagement
    • Verbrauchsabrechnung
    • Vertrieb, Handel
    • Beschwerdemanagement
    • Instandhaltung
  • Telekommunikation
    • Abrechnungsprozesse
    • Vertrieb
    • Kundenmanagement
    • Beschwerdemanagement
  • Versicherungen
    • Kundenakquisition und Vertrieb
    • Vertragsbearbeitung
    • Schadensbearbeitung und Schadensabwicklung
  • Behörden und öffentliche Verwaltung
    • Bürgerservice
    • interne Verwaltung
    • Materialwirtschaft
  • Gesundheitswesen
    • Patientenbehandlung
    • Krankenhausmanagement